Angelika Janz

Angelika Janz wurde 1952 in Düsseldorf geboren und studierte Germanistik, Kunstgeschichte und Philosophie in Essen und Bochum. Für ihre Bild- und Wortsprache erhielt sie verschiedene Preise und Stipendien, so zum Beispiel den 1. Preis für Experimentelle Literatur der Stadt Düsseldorf und Arbeitsstipendien der Länder NRW, MV sowie vom Deutschen Literaturfonds und dem Deutschen Kunstfonds.
Seit 1979 erschienen zahlreiche Publikationen und Hörspiele. Ihre künstlerischen Arbeiten wurden in Ausstellungen und Performances gezeigt.
1991 siedelte sie nach Vorpommern über, wo sie sich seit Jahren sozial engagiert und dafür mehrfach ausgezeichnet wurde.

Veröffentlichungen in Auswahl:
Der Inbegriff. Erzählungen (Krefeld 1979).
Selbander (Zürich 1989).
Corridor, Fragmentgedichte (Köln 1991).
Ein interessantes Frühstück das im Trend zu liegen gehen lernt, Fragmentgedichte von Deut zu Deutung (Siegen 1995).
                                                     Schräge Intention (Wien 1996).
                                                     orten vernähte alphabetien. Lyrik und Prosa (Greifswald 2002).

Gedichte von Angelika Janz erschienen außerdem in zahlreichen Anthologien etwa bei S. Fischer und Reclam.
 

Im freiraum-verlag erschienen: