Brygida Helbig

Die deutsch-polnische Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin Brygida Helbig wurde in Stettin geboren, siedelte 1983 nach Deutschland über und lebt zurzeit in Berlin. Nach einem Studium der Slawistik und Germanistik an der Ruhr-Universität in Bochum arbeitete sie einige Jahre an der Humboldt-Universität zu Berlin, bevor sie Professorin am Deutsch-Polnischen Forschungsinstitut im Collegium Polonicum in Słubice wurde.
Von ihr sind zahlreiche Romane, Erzähl- und Lyrikbände sowie dramatische Werke erschienen. Ihr satirischer Prosaband „Enerdowce i inne ludzie“ („Ossis und andere Leute“, 2011) wurde für den wichtigsten polnischen Literaturpreis NIKE und für GRYFIA nominiert, ihr Roman „Niebko“ („Himmelchen“, 2013) kam ins Finale des NIKE-Preises.

Veröffentlichungen in Auswahl:

Prosa und Lyrik:
Pałówa. Roman (Gdańsk 2000).
Anioły i świnie. W Berlinie! (Szczecin 2005).
Hilfe. Gedichtband (Szczecin 2010).
                                                             Enerdowce i inne ludzie (Szczecin 2011).
                                                             Niebko. Roman (Warszawa 2013).

Theater:
Pfannkuchen, Schweine, Heiligenscheine (Anhang des Miniromans „Anioły i świnie. W Berlinie!“; „Teatr Studio am Salzufer“ Berlin 2014/15).

Hörspiel:
Rainer i Elżbieta (nach der Erzählung „Lieber Rainer“; Regie: Henryk Rozen, Polskie Radio, Programm 1, 2009).
 

Im freiraum-verlag erschienen: