Susann Klossek

Susann Klossek wurde 1966 in Leipzig geboren. Dort studierte sie Germanistik und Slawistik und absolvierte zusätzlich noch eine Ausbildung zur Wirtschaftskauffrau. Seit 1990 lebt sie in Zürich, wo sie jahrelang in der Wirtschaft tätig war, bevor sie diesen Bereich vollends aufgab. Seitdem arbeitet sie als Redakteurin und Produzentin für verschiedene Medienunternehmen in Zürich, ist als bildende Künstlerin unterwegs und seit neun Jahren auch als Bloggerin. Zudem veröffentlichte sie einige Kurzgeschichten, Gedichtbände sowie zahlreiche Beiträge in Anthologien und Literaturzeitschriften. Für die Arbeit an „Tropenfieber“ (Reisereportagen) erhielt sie 2008 ein Werksstipendium der Gemeinde Thalwil. Im Juli 2016 gewann sie die Ausschreibung eines dreimonatiges Aufenthaltsstipendiums am „Alice Boner Institute“ in Indien, das ihr von der Stadt Zürich verliehen wurde und das sie 2017 antrat.

Veröffentlichungen in Auswahl:

Lyrik:
Nichts und wieder nichts (Plauen 2003).
Berührung im Dickicht (Dößeln 2006).
Der letzte große Bluff: 51 Kurze (Mainz 2013).
In mir ein Fluss (Mainz 2015).
Pferde wetten nicht auf Menschen (Mainz 2016)

Prosa:
Männer (Föritz/Weidhausen 2005)
desperate mousewife – Wollen Sie die Datei Karriere wirklich löschen? (Berlin 2010)
Pferde wetten nicht auf Menschen (Mainz 2016)

Im freiraum-verlag erschienen: